Bitpanda über 1.000.000 Nutzer

Bitpanda startete 2014 ihre Broker-Plattform für Kryptowährungen. Heute sind über eine Millionen Nutzer positiv von Bitpanda überzeugt und es werden immer mehr. Im August geht Bitpanda mit der Global Exchange an den Start. Damit möchten Sie ihre Reichweite über Europa hinaus vergrößern. Das Trading Volumen von Bitpanda liegt im 10-stelligen Bereich. Die Bitpanda Android App wurde über 120.000 Mal heruntergeladen und befindet sich seit kurzem in den Google Play Store Charts.

Eric Demuth CEO von Bitpanda sagte dazu :

„Wir freuen uns, den Meilenstein von 1 Million Nutzer erreicht zu haben. Unser kontinuierliches Wachstum ist der Beweis, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Derzeit befinden wir uns in der Endphase der Einführung der Bitpanda Global Exchange. Mit unserem ersten globalen Produkt wollen wir noch schneller wachsen. Außerdem können unsere Nutzer in Zukunft weitere innovative Produkte und Features von uns erwarten, welche unsere Mission, die Demokratisierung der Welt des Investierens, verwirklichen werden“.

 

Mit dem BEST IEO hat das Unternehmen bisher über 28,9 Millionen Euro gesammelt. Das Geld wird für die Weiterentwicklung des Bitpanda-Ökosystems verwendet: nämlich für die Broker-Plattform und die Bitpanda Global Exchange.

Start der Global Exchange ist der 7. August 2019. Sei dabei und registriere dich noch heute auf Bitpanda.

Was ist Bitcoin ?

Bitcoin (kurz BTC) ist eine elektronisch geschaffene (gemined) digitale Währung, die online verwahrt wird. Der Bitcoin wird nicht physisch auf Papier gedruckt wie der Euro oder der Dollar. Er wird dezentral von vielen Menschen rund um den Globus mit Computerpower errechnet. Somit unterliegt Bitcoin, wie auch andere digitale Währungen keiner staatlichen Kontrolle.

Bitcoin erfüllt dabei die gleichen Funktionen, wie der Euro oder der Dollar und kann auf der ganzen Welt dafür genutzt werden Waren und Dienstleistungen zu erwerben und um Finanzgeschäfte durchzuführen.

Die wichtigste Eigenschaft von Bitcoin ist jedoch seine Dezentralität. Das Netwerk rund um Bitcoin unterliegt keinerlei institutioneller Kontrolle. Somit kann weder der Staat noch eine Zentralbank die Geldmenge steuern. Das Netwerk steuert sich selbst.

 

Wer ist der Erfinder von Bitcoin ?

Der unter dem Pseudonym auftretende Satoshi Nakemoto erfand das Bitcoin-Zahlungssystem . Er beschireb es im November 2008 in einem Dokument und im Januar 2009 veröffentlichte er eine Open-Source-Referenzsoftware dazu. Das Bitcoin-Netzwerk basiert auf einer von den Teilnehmern gemeinsam verwalteten dezentralen Datenbank, der Blockchain, in der alle Transaktionen verzeichnet sind. Durch kryptographischer Techniken wird sichergestellt, dass gültige Transaktionen mit Bitcoins nur vom jeweiligen Eigentümer vorgenommen und Bitcoins nicht mehrfach ausgegeben werden können

Was ist ein Satoshi ?

Ein Satoshi ist ein Einhundertmillionstel (1/100.000.000) eines Bitcoin. Kleinere Beträge von Bitcoin werden immer in Satoshi angegeben. Als kleinste Einheit des Bitcoin wird sie auch genutzt, um den exakten Betrag der Währung darzustellen.

Die wichtigsten Eigenschaften von Bitcoin schnell erklärt:

Bitcoin ist dezentral aufgebaut
Bitcoin steht nicht unter Kontrolle von zentralen Institutionen. Jeder Computer, der Bitcoins errechnet und transferiert, ist Teil des Netzwerks. Dies bedeutet keine Institution kann Entscheidungen zwecks Bitcoin verordern oder dem Nutzer Bitcoins wegnehmen. Falls das System aus irgendeinem Grund offline gehen sollte, bleiben die Bitcoins dennoch erhalten. Das gesamte Protokoll des Bitcoin-Netzwerks kann auf einer Festplatte gespeichert oder sogar auf Papier ausgedruckt werden.

 

Leichte Handhabung
Schon mal ein Bankkonto eröffnet ? Dann sind die bürokratischen Hürden ja bekannt. Ein Bitcoin-Konto (Wallet) hingegen kann ein jeder eröffnen innerhalb von Sekunden ohne dafür irgendwelche Nachweise erbringen zu müssen.

 

Anonym
Ob du ein BTC- Konto (Wallet) oder ganze fünf besitzt. In deinen Wallets werden keine persönliche Daten von dir gespeichert. Dein Name und deine Wohnadresse sind somit geheim und für keinen herauszufinden.

 

100% transparent
Jede einzelne Transaktion speichert das Netzwerk in der Blockchain. Die Blockchain ist quasi ein großes Register. Wer im Besitz einer öffentlichen BTC-Adresse ist gewährt jedem Zugang. Jeder kann sehen wie viele Bitcoins sich auf diesem Konto befinden. Nicht einsehbar ist hingegen wem diese BTC-Adresse gehört. Dennoch benutzten viele Nutzer wechselnde Adressen und transferieren nur Teile von Bitcoins an eine Adresse , alles um anonym zu bleiben. Der Privatkey ist das wichtigste an der Wallet, nur mit ihm kann man wieder Zugriff auf seine Bitcoins erlangen, diesen sollte man sorgfältig aufbewahren.

 

Geringe Transaktionskosten

Im Vergleich zu einer normalen Banküberweisung, die teuer werden kann, sind bei einem Transfer von Bitcoin nur geringe Kosten zu erwarten. Dabei ist es egal ob der Empfänger in derselben Stadt oder am anderen Ende der Welt sitzt.

 

Wo kann ich Bitcoin kaufen?
Bitcoin kann auf diversen Börsen und Handelsplattformen im Internet erworben werden.
Kaufe noch heute deine ersten Bitcoins (Satoshi ) auf Bitpanda.
Durch den folgenden Link : Bitpanda erhälst du ein 10 Euro Bonus. Was du dafür tun musst ? Melde dich bei Bitpanda an , verifiziere dein Account und trade für mindestens 10 Euro. Schon bekommst du eine 10 Euro Gutschrift in deinen Wallet. Auch empfehle ich dir Binance , dort kannst du noch mehr Handelspaare gegen den Bitcoin und viele Altcoins handeln.