Neue Regelungen ab 2020 für Crypto Börsen ?

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sieht für 2020 vor, dass jede Bitcoin und Crypto Börse sowie Wallet Betreiber eine Erlaubnis der BaFin benötigen wird, um ihr Geschäft fortzusetzen.

Das ist wie ein Faustschlag ins Gesicht für viele deutsche Crypto Unternehmen und Startups.

Das „Kryptoverwahrgeschäft“, so wird es genannt , soll offiziell katalogisiert werden , somit unterliegt es dem Geldwäschegesetz und benötigt deshalb eine Erlaubnis , die sich jeder Deutsche Betreiber besorgen muss.Viele neue Anbieter und Startups bleibt dann nur die Flucht in Crypto freundlichere Länder innerhalb und außerhalb der EU.

Nach der Sommerpause wird sich der Bundestag über das neue Gesetz beraten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.